Angebote 2018 Internationales Frauenfrühstück

Internationales Frauenfrühstück am 04.05.2018 mit „Mimis Geburtstagsparty“ im Haus der Kulturen

schalowBeim Internationalen Frauenfrühstück am Freitag, den 04.05.2018, in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr stellt Anke Schalow, die ihre Puppenbücher unter dem Pseudonym Christiane Kerner veröffentlicht, ihr erstes von bisher drei Büchern „Mimis Geburtsparty“ nach einem gemeinsamen Internationalen Frühstücksbuffet im Haus der Kulturen vor.

Die Puppe Mimi, die schnell das Herz von großen und kleinen Lesefreunden gewinnt, nimmt in dem Buch „Mimis Geburtstagsparty“ die Hauptrolle mit von Anke Schalow fotografierten und gestellten Puppenszenen in Haus und Garten ein.

Zum Internationalen Frühstück treffen sich 1 x monatlich Menschen aus aller Welt am Freitag von 10.00 bis 12.00 Uhr im Haus der Kulturen. Der Eigenbeitrag beläuft sich auf 3 Euro. Um eine Voranmeldung im Haus der Kulturen wird unter der Tel.: 04791/8079728 oder 04791/17353 bzw. per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten. Weitere Informationen über Anke Schalow als Buchautorin Christiane Kerner gibt es unter www.christiane-kerner.de.

Kontakt und Anmeldung:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen
Tel.: 04791 / 8079728, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

apfel„Gartenwildkräuter zum Internationalen Frauenfrühstück“ am 06.04.2018 mit Stefanie Nass

gartenwildkraeuter20181Am Freitag, den 09.04.2018, wird die Natur- und Wildnispädagogign Stefanie Nass in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr zu Gast beim „Internationalen Frauenfrühstück“ im Haus der Kulturen sein. Sie wird die Teilnehmenden über „Wildkräuter im eigenen Garten“ informieren und Tipps für eine gesunde Selbstversorgung im essbaren Garten geben.

Löwenzahn, Giersch, Brennnessel oder Gundermann: Im Frühling und Sommer sprießen in Gärten, Wäldern und auf Wiesen die Wildkräuter. Was für manchen Kleingärtner ein Ärgernis ist, ist für andere eine kulinarische Bereicherung. Denn ob als Tee oder Smoothie, würziges Pesto oder zarte Gemüsebeilage oder Suppe: Wildkräuter lassen sich in der Küche auf vielfältige Weise verwenden. Viele von ihnen sind zudem sehr vitaminreich und haben heilsame Wirkungen bei vielerlei Beschwerden - von Arthrose über Blasenleiden bis hin zu Bluthochdruck.

Die Natur- und Widnispädagogin Stefanie Nass wird den am „Internationalen Frauenfrühstück“ Teilnehmenden eine Vielzahl von nutzbaren Wildpflanzen zeigen, die unseren Garten zu einem essbaren Garten werden lassen. Sie informiert anschaulich darüber, welche Pflanzenteile wann geerntet und wie sie in der Küche verwendet werden können mit Informationen über Inhaltsstoffe und ihre gesundheitlichen Wirkungen sowie der Beschreibung giftiger Pflanzen, mit denen eine Verwechslungsgefahr besteht. Stefanie Nass wird während des „Internationalen Frauenfrühstücks frisch zubereitete, schmackhafte und gesunde Wildkräuter-Kostproben reichen.

Zum Internationalen Frauenfrühstück treffen sich 1 x monatlich Frauen aus aller Welt am Freitag von 10.00 bis 12.00 Uhr. Der Eigenbeitrag beläuft sich auf 3 Euro. Um eine Voranmeldung im Haus der Kulturen wird jeweils unter der Tel.: 04791 / 8079728 oder 04791/17-353 bzw. per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Für weitere Informationen steht Ihnen die städtische Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke unter der Telefonnummer 04791/17353 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sehr gerne zur Verfügung.

gartenwildkraeuter20182

Kontakt und Anmeldung:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen
Tel.: 04791 / 8079728, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Internationales Weltfrauentags-Frühstück“ am 02.03.2018 mit der Krimi-Autorin Ingrid Pfeiffer „Die Köchin ODER Der Mord im Moor“

ingridpfeiffer2018Herzlich eingeladen sind Sie zum „Internationalen Frauenfrühstück“ am Freitag, den 02.03.2018, in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr im Haus der Kulturen mit der Autorin Ingrid Pfeiffer und einer Lesung aus ihrem Krimi „Die Köchin ODER Der Mord im Moor“ sowie selbsthergestelltes Apfel Eis zum Nachtisch.

Ingrid Pfeiffer interessierte sich schon immer für die “Geschichte der kleinen Leute”. Wie haben Menschen vor 100 oder 500 Jahren gelebt? Was hat man damals gegessen? Wie haben die Menschen gekocht? Mit Begeisterung hat sie schon seit je her historische Kriminalromane gelesen.

Einen eigenen Roman zu schreiben, in dem sie ihr Interesse an Geschichte, Küche und Krimi vereinen kann, reizte sie schon lange. Ab dem Jahr 2000 verwirklichte sie ihren Traum mit dem Krimi „Die Köchin ODER Der Mord im Moor“. Die Idee für den Roman war schnell gefunden: Eine Bremer Köchin löst einen Mordfall im Moor. Aber dann begann die Arbeit: Viele Fragen waren zu klären. Manche Antworten fanden sich in Büchern. Andere mussten wochen- und monatelang in Gesprächen in Museen und mit Heimatkundlern gelöst werden. Vieles wussten die älteren Menschen aus den Moordörfern. Anderes war kaum zu erfahren.

Viele von Ihnen kennen die Bücher „Die Köchin oder der Mord im Moor“ und „Stechen und Ringeln“.

Beim Lesen erfährt man so ganz nebenbei auch noch vieles über die Lebensweise der Moorkolonisten im 18. Jahrhundert: Vom Torfstechen über das Kochen unter den einfachsten Bedingungen.

Wer Lust hat, kann dann auch gleich die Rezepte ausprobieren, die sich im Anhang finden. Oder im Lexikon mehr über die Geräte und Arbeitstechniken erfahren. Oder sich an den Plattdeutschen Schnacks erfreuen, die im Anhang übersetzt werden.

Zum Internationalen Frühstück treffen sich 1 x monatlich Menschen aus aller Welt am Freitag von 10.00 bis 12.00 Uhr. Der Eigenbeitrag beläuft sich auf 3 Euro. Um eine Voranmeldung im Haus der Kulturen wird unter der Tel.: 04791/8079728 oder 04791/17353 bzw. per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Kontakt und Anmeldung:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen
Tel.: 04791 / 8079728, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KamerasymbolFotos vom Internationalen Frauenfrühstück am 02.02.2018 mit Susanne Kampmann von den Frühen Hilfen mit dem ElternCafé und der Kampagne „Haben Sie heute schon mit Ihrem Kind gesprochen?“

Familienhilfeleistungen: Frühe Hilfen und das ElternCafé OHZ mit Susanne Kampmann am 02.02.2018 im Haus der Kulturen

Am Freitag, den 02.02.2018, wird Susanne Kampmann vom Familienservicebüro im Landkreis Osterholz beim Internationalen Frauenfrühstück im Haus der Kulturen in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr über die Familienhilfeleistungen mit dem Netzwerk „Frühe Hilfen“ und dem „ElternCafé OHZ“ berichten.

mitkindgesprochenDas Wohl der Familie ist ein zentrales Anliegen: Familien finden im Kreisgebiet und so auch in der Stadt Osterholz-Scharmbeck eine familienfreundliche Infrastruktur für ihren Alltag sowie hochwertige und verlässliche Betreuungs-, Erziehungs- und Bildungssangebote vor.


In diesem Jahr beteiligt sich der Landkreis Osterholz an der Kampagne „Heute schon mit Ihrem Kind gesprochen?“ unter www.medienwissen-mv.de . Smartphones sind nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Und trotzdem gibt es Zeiten, in denen Eltern sich überlegen sollten, das Smartphone auch mal wegzulassen. So ein Moment sind die schönen Stunden, die Sie mit ihren kleinen Kindern verbringen. Was gibt es Schöneres als den eigenen Kindern beim Spielen zuzuschauen, erste Worte wahrzunehmen oder erste Schritte mitzubekommen?

Neben dem Netzwerk „Frühe Hilfen“ bietet das Familienservicebüro landkreisweit ElternCafés an. Das ElternCafé Osterholz-Scharmbeck im Haus der Kulturen bietet jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat Eltern mit ihren Kindern bis zum Alter von einem Jahr einen Austausch mit Fachkräften und einem vielfältigen Themenangebot an. Auf die Übersicht „ElternCafé Osterholz-Scharmbeck“ im Haus der Kulturen wird verwiesen.

Zum Internationalen Frühstück treffen sich 1 x monatlich Menschen aus aller Welt am Freitag von 10.00 bis 12.00 Uhr. Der Eigenbeitrag beläuft sich auf 3 Euro. Um eine Voranmeldung im Haus der Kulturen wird unter der Tel.: 04791/8079728 oder 04791/17353 bzw. per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Kontakt:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen
Tel.: 04791 / 8079728, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

apfelInternationales Neujahrs-Frühstück
mit Lachyoga von Martina Barkhausen am 12.01.2018

lachyoga122017Am Freitag, den 12.01.2018, lädt Karin Wilke, die städtische Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr zum „Internationalen Neujahrs-Frühstück“ mit Martina Barkhausen, die die positive Wirkung von Lachyoga anschaulich vorstellen wird, sowie mit „Frühstücksleckereien aus vielen Ländern der Welt“ ins Haus der Kulturen ein.

Martina Barkhausen wird den am 12.01.2018 am „Neujahrs-Frühstück“ Teilnehmenden jede Menge Lachyoga-Übungen präsentieren, die sie unwillkürlich zum Mitmachen verleiten werden.

Ohne Worte und ohne Beschränkung der Sprachmauer, stellt Lachen einen Kommunikationsansatz dar, der auf der imaginären Achse verläuft. Lachyoga ist darauf aufbauend ein einzigartiges Training, das „Lachen ohne Grund“ mit Yoga-Atemtechniken des Pranayma Yoga kombiniert. Lachyoga ermöglicht erwachsenen Menschen herzhaftes, anhaltendes Lachen, ohne dabei das kognitive Denken einzuschalten. Es umgeht unseren Intellekt, der normalerweise natürliches Lachen hemmt.

Zum Internationalen Frauenfrühstück treffen sich 1 x monatlich Frauen aus aller Welt am Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr. Der Eigenbeitrag beläuft sich auf 3 Euro. Um eine Voranmeldung im Haus der Kulturen wird jeweils unter der Tel.: 04791 / 8079728 oder 04791/17-353 bzw. per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!gebeten.

sekt2017 180Kontakt:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/173537
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen
Tel.: 04791 / 8079728
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!